Mittwoch, 9. März 2011

12/2

Parallel zu der Teddybettwäsche sind auch noch ein paar Dinkel- und Kirschkernkissen für den Osterbasar entstanden, außerdem habe ich endlich dem armen gelben Dino die offene Bauchdecke zugenäht. Beide Projekte sind aber noch nicht ganz fertig, dem Dino muss noch ein Mund aufgestickt werden und die (ohnehin nicht sonderlich spektakulär aussehenden) Kissen sind noch nicht alle fertig. Daher müssen Bilder von beiden noch etwas warten.

Stattdessen gibts jetzt ein paar Bilder von dem Ritterumhang, der auch schon ewig darauf gewartet hat, fertig zu werden. Letztes Jahr haben wir dem Lütten auf einem Mittelaltermarkt einen absolut authentischen Helm aus beschichteter Pappe mit zugehörigem Schild und Schwert (beides Holz) gekauft. ;)
Die Umhänge, die es dort gab, fand ich aber viel zu plünnig und absolut überteuert (der Fetzen aus mittelalterlichem Polytier sollte ca. 20 € kosten, der nur ansatzweise hochwertigere Lappen aus mittelalterlicher Baumwolle noch mehr...).
Also war ja klar, dass ein passender Umhang selbstgemacht werden musste. Dieser muss natürlich dasselbe Wappen tragen wie das Schild. Im ersten Schritt habe ich also die Umrisse des Drachenwappens auf Papier übertragen (normales Druckerpapier war dafür durchscheinend genug). Das Ganze habe ich dann ausgeschnitten und als Schablone genutzt, um das Motiv mit Schneiderkreide auf grünen Fliz zu zeichnen. Der Filzdrache wurde grob ausgeschnitten und mit Vliesofix hinterbügelt, danach folgte das Feintuning mit der Nagelschere. Das Gleiche passierte nochmal mit dem Feuer in rot, beides wurde dann auf den Umhang aufgebügelt. Danach habe ich das Motiv mit Stickvlies hinterlegt und maschinell mit dem Knopflochstich umstickt. Der Umhang ist aus Baumwollnessel, mit grünem Schrägband umsäumt. An jeder Seite befinden sich fünf Ösenpaare mit rotem Kordelzug. Wie wohl bereits ersichtlich wurde, hat das Ganze natürlich keinerlei Anspruch auf historische Korrektheit. ;)


Durch Schummern mit der Schneiderkreide ließen sich die Feinheiten am besten übertragen.

Endlich fertig ausgeschnitten!


Das Motiv ist aufgebügelt - jetzt muss es nur noch umstickt werden.

Einige der filigranen Details waren beim Umsticken eine echte Herausforderung.
vorher
nachher
...und das sind dann die Momente, wo man sich fragt, warum man sich das Ganze eigentlich antut.
Auf in den Kampf!

eine Viertelstunde später...
...und nochmal zehn Minuten weiter.
Juhu!
Jetzt bin ich Spezialist im Maschinensticken ohne Stickmaschine! :)
Und noch einmal das ganze Ensemble auf der Püppi.



Kommentare:

  1. Ist der toll!!!
    Bin ja gespannt ob mein Zwerg auch irgendwann sowas haben will

    AntwortenLöschen
  2. @ Line: Danke! Dein Lütter wird sich bestimmt auch freuen, wenn du ihm irgendwann Kostüme nähst! Für Alltagskinderklamotten fehlt mir ja Zeit und Lust, aber sowas macht dann ja wieder Spaß.:)

    AntwortenLöschen
  3. Die Arbeit hat sich gelohnt, dieser Ritter sieht richtig klasse aus!

    AntwortenLöschen
  4. schaut echt super aus ...

    ich verfolgg dich jetzt mal *stalk* :D

    AntwortenLöschen